Montag, 1. Oktober 2012

Salbei-Walnuss-Pesto

Salbei, verwendet hab ich allerdings nur 3/4
Wir haben diese Woche grad frei und sind dabei unser Problem"feld" unkrautfrei zu bekommen. Hier wächst in einer Ecke massenweiße Giersch, der zwar sehr lecker schmeckt, in diesen Massen aber nicht essbar ist ;) Deswegen muss er raus und das geht am Besten, wenn auch die Wurzel entsorgt wird. Das ist nicht ganz einfach und recht mühsam. Daher braucht man natürlich ein leckeres und nahrhaftes Essen zwischendurch ;) Da man natürlich die noch unerledigte Arbeit vor Augen hat, muss es etwas schnelles und leichtes sein. 
Ich find, es geht kaum etwas schneller als Nudeln mit Pesto. Ich hatte schon seit einer Weile vor, ein reines Walnuss-Pesto zu machen, da wir immer noch von letztem Jahr Nüsse haben und wir demnächst unsere Diesjährigen aufsammeln gehen. Als ich dann aber so an meiner Kräuterspirale vorbeikam und ich den riesigen Salbeibusch sah, hab ich spontan beschlossen, davon noch ins Pesto zu tun. Das Ergebnis war echt lecker!

Spaghetti mit Salbei-Walnuss-Pesto

400g Spaghetti
1/2 Bund Salbei
2 Hand voll Walnüsse
ca. 80g Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Salz, je nach Geschmack
30g Parmesan

Einen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen und die Spaghetti weich kochen.
Ab in den Mixer
Den Salbei vorsichtig waschen und abtropfen lassen. Die Blättchen können ruhig am Stiel bleiben, grob zerkleinern. 
Die Walnüsse aus den Schalen holen (die 2 "Hand voll" beziehen sich übrigens auf die schon geöffneten Walnüsse) und die Knoblauchzehen schälen.
Entweder alles mit einem Pürierstab zerkleinern oder in einen Mixer geben. 
Das Olivenöl würde ich nicht alles auf's Mal zugeben, sondern je nach gewünschter Konsistenz nach und nach zugeben. 
Und schmecken lassen...












Als ich die Zutaten im Mixer hatte, fiel mir ein, dass Zorra zu ihrem 8. Geburtstag Rezepte sucht in denen ein Pürierstab oder eine Küchenmaschine verwendet wird


8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)

Kommentare:

  1. Stimmt, so ein Garten macht viel Arbeit aber auch viel Freude und leckeres Essen hat man auch immer zur Hand! Danke fürs Mitmachen am Event.

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn, das sieht ja gut aus. Salbei hätte ich auch genügend zu Hause, mal sehen, wann ich für so etwas mal Zeit finde.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Das muss ich ja gleich heute nachkochen. Sieht das lecker aus! Es geht ja nichts über einen eigenen Garten. Und da wächst bei mir genügend Salbei. Die Nüsse sind auch schon geknackt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, was würd ich nur ohne meinen Garten machen! =)
      Einen Guten wünsch ich =)

      Löschen